Aktuelles rund um den Volksbank-Münster-Marathon

Presse

Pressemitteilung vom 08.09.2021

"Muss ich denn jetzt auf die besondere Stimmung beim MüMa verzichten?", so die ein oder andere Frage von Teilnehmern, die diese Stimmung innerhalb ihrer mehrstündigen Belastung in sich aufgesogen und mitgenommen haben, um sich gut über diese lange Strecke zu bewegen. "Wir haben so viele Bands, Trommelgruppen, Moderatoren und Stelzenläufer wie immer", so das Organisationsteam. Allerdings wegen des Corona-Hygienkonzeptes in diesem Jahr nicht in den Stadtteilzentren Roxel, Nienberge und Gievenbeck sondern auf der Strecke verteilt, damit sich keine Zuschauerhäufungen ergeben. Diese Läufermotivationspunkte findet man nun als Überraschung auf der Strecke - teilweise in ganz ruhigen Gefilden oder in unvermuteten Straßenzügen. "Uns ist es wichtig, dass der Marathon für jeden Teilnehmer wieder zu einem Erlebnis wird - eben meine "Beste Zeit", so wie das Motto ausdrückt", erläutert das Organisationsteam.

Die Anmeldungen für die Marathonstrecke haben sich mittlerweile schon auf knapp 2.200 erhöht. Mit Nachmeldungen rechnet der Veranstalter noch am Freitag und Samstag bei der Startunterlagenausgabe. Das Wetter soll sehr "Marathon verträglich" sein, eher wolkig und kühl, als zu nass oder zu heiß, so die Prognosen.

Für die Organisatoren ist die Nacht längst zum Tag geworden - es wird fast im Schichtbetrieb gearbeitet. Bis zuletzt werden noch Helfer gesucht, Materialien zusammengebracht sowie die Abläufe des Hygienekonzeptes geschult und besprochen. Über 1400 Helfer stemmen mit dem Organisationsteam den Marathon am Sonntag. Eine Marathonaufgabe, dieses Event in diesem besonders schwierigen Jahr auf die Beine zu stellen. "Die Mühe ist es wert", so Helmar Winkler, ebenfalls Mann der ersten Stunde und Sicherheitsbeauftragter sowie stellvertretender Vorsitzender von Münster-Marathon e.V. Er hat im Vorfeld bereits viele Stunden in Gesprächen mit den Behörden verbracht, um das über 100-Seitige Sicherheits- und Hygienekonzept endgültig genehmigungsreif für die Veranstaltung zu bekommen. Die Zusammenarbeit und die Abstimmung mit den Verantwortlichen der Stadt Münster war letztendlich der Erfolg, den Volksbank-Münster-Marathon auch in Corona-Zeiten durchführen zu können, auch zur Freude vieler Läuferinnen und Läufer.

Läuferinnen und Läufer halten die Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle in Atem. 40 Telefongespräche in 60 Minuten sind keine Seltenheit. Viele bringen darin ihre Freude zum Ausdruck, endlich wieder einen Wettbewerb laufen zu dürfen, meistens sind die Fragen banal - aber die Nervosität - insbesondere der Marathonläufer - ist schon deutlich zu spüren.

Am Freitag während der Pressekonferenz gibt der Veranstalter einen Überblick über die schnellsten vorangemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer, aber auch über besondere Läuferinnen und Läufer im Feld. Gast der Pressekonferenz am Freitag gegen Mittag wird Dieter Baumann sein, der ehemalige Olympiasieger, der am Wochenende in Münster weilt. Am Freitag wird er sein neues Kabarett im Boulevard Theater aufführen und mittags vorab gerne Fragen zur Läuferwelt in Deutschland beantworten. So ist Dieter Baumann auch gern gesehener Kommentator bei vielen Veranstaltungen. Am Sonntag gibt er mit dem Vertreter der Volksbank, aber auch der Stadt Münster gemeinsam den Startschuss ab für den 19. Volksbank-Münster-Marathon.