News

Gewinner:innen der Euregio-Meisterschaft wurden ausgezeichnet

Die erste internationale EUREGIO-Marathon-Meisterschaft nach langer Pause war trotz der Corona-Zeit ein voller Erfolg. Sowohl beim Enschede-Marathon als auch beim Volksbank-Münster-Marathon gab es schöne Vorteile für alle Teilnehmer:innen. Wer sich für beide Marathons gleichzeitig angemeldet hat, konnte zum Beispiel von günstigeren Startgeldern profitieren. Ebenso gab es für die drei schnellsten Männer und Frauen der EUREGIO-Marathon-Meisterschaft ein Preisgeld. Das Projekt wurde im Rahmen des INTERREG-Programms der EU durch die EUREGIO unterstützt: Eine Einrichtung, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 1958 für die Förderung des Zusammenlebens in der Grenzregion zwischen den Niederlanden und Deutschland einsetzt. Die EUREGIO lud die Gewinner:innen nun zur Preisverleihung in ihr Tagungszentrum in Glanerbrug ein.

Geschäftsführer Christoph Almering eröffnete als Gastgeber die Feierstunde. Er freute sich, dass die beiden Organisationen über die Grenze hinweg zueinander gefunden haben und gemeinsam in Zusammenarbeit mit der EUREGIO die deutsch-niederländische Zusammenarbeit in Angriff genommen und damit mehr Läufer:innen aus den jeweiligen Nachbarländern begrüßen konnten. Und diese Zusammenarbeit ist genau das richtige Beispiel für die europäischen Förderprogramme und den Auftrag der Euregio´s.
Aus den Händen der Geschäftsführung des Enschede Marathons, Sandra Melief, und des Volksbank-Münster-Marathons, Michael Brinkmann, erhielten die Preisträger ihr Preisgeld sowie einen Blumenstrauß.

Klassifizierung Frauen:
(Münster-Zeit + Enschede-Zeit = EUREGIO-Kombiwertung)
Platz 1: Judith Gorschlüter aus Münster (3:42:52 +3:48:06 = 7:31:47 Stunden)
Platz 2: Godelieve Pieper aus Schalkhaar (3:56:50 + 3:55:47 = 7:57:21 Stunden)
Platz 3: Uta Sander aus Lingen (4:28:12 + 4:13:51 = 8:47:28 Stunden)

Klassifizierung Männer:
Platz 1: Steffen Mihsler aus Münster (3:00:05 + 2:48:31 = 5:48:57 Stunden)
Platz 2: Richard Evering aus Enschede ( 3:00:20 + 2:58:28 = 5:59:12 Stunden)
Platz 3: Max Heyer aus Münster (3:08:20 + 3:23:14 = 6:33:21 Stunden)

An einer festlich gedeckten Tafel mit Twente Krenteweggen und Kaffee, alkoholfreien Getränken und gesundem Essen wurden die Wettbewerbsergebnisse besprochen und es gab ein informelles Gespräch mit den Organisationen und Preisträgern. Zwei Kurzfilme von beiden Veranstaltungen ließen die Teilnehmer:innen den Marathon noch einmal erleben. Die Gewinner:innen lobten die wunderbare grenzüberschreitende Zusammenarbeit und das erfolgreiche Projekt und wünschten sich eine Fortsetzung in den kommenden Jahren.

Alle waren sich einig, dieses erfolgreiche Konzept beizubehalten. Für alle Teilnehmer:innen, die im Jahr 2023 sowohl am Enschede-Marathon (16. April 2023) als auch am Münster-Marathon (3. September 2023) teilnehmen und sich für beide Veranstaltungen in Enschede im Vorfeld anmelden, wird ein neues EUREGIO-Ranking erstellt.

Weitere Informationen zur Kombiwertung 2023 folgen zu gegebener Zeit.


Melde dich jetzt für den 20. Volksbank-Münster-Marathon an.


Hier geht es zu den aktuellen Start-/Teilnehmerlisten unserer Wettbewerbe